*einfache glutenfreie Brötchen

Ich habe heute morgen ein Rezept für einfache, schnelle Frühstücksbrötchen ausprobiert und das Ergebnis ist äußerst akzeptabel geworden! Testperson mit Zölikie fand es lecker (: !

Hier ist es:

Zuerst den Ofen auf 200°C Ober/Unterhitze vorheizen.

Für 6 Stück
100 g Buchweizenmehl
150 g Universal-Mehl-Mix (z.B. von Dr. Schär, hier verwendet: Glutano MIX IT! Universalmehl)
1 Ei
250 g Speisequark
1 geh. TL Salz
1/2 Päckchen Weinsteinbackpulver (das hat keinen so dominanten Nachgeschmack).
Eine Beliebige Körnermischung (zum Bestreuen) + eine Hand voll in den Teig

Zubereitung:
Alles in eine Schüssel geben, gut durchmischen, anschließend ein paar Minuten mit den Händen kneten, bis der Teig etwas kompakter wird und nicht mehr so sehr klebt.
Sechs gleichmäßige Brötchen formen,
ein Schüsselchen mit den Körnern bereitstellen.
Die Brötchen mit Wasser bestreichen, in die Körnermischung drücken und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen.

Bei 200°C ca 30 Minuten backen.

Randbemerkungen
a) Sorry für das grottige Foto. Meine Spiegelreflex war heute morgen out of Akku ):
b) Eigentlich habe ich mich gegen die „Mehlmischungen“ gewehrt, weil ich dachte, dass es auch anders gehen muss. Ich mag keine Fertigmischungen und zudem sind sie teuer (500g – ca 3-4 €). Aber wenn es mal zack zack sein soll und vor allem unkompliziert, sind sie eine gute Alternative.
c) Eines der Brötchen wird heute mittag zum Salat gegessen, eines in eine Plastiktüte gepackt und morgen gegessen und ein weiteres kommt über Nacht in die Tiefkühlung und wird auch morgen aufgetoastet und gefühstückt. Glutenfreie Backwaren haben leider häufig das Problem, dass sie frisch gebacken gut schmecken, aber sobald sie kalt geworden sind oder ein wenig herumlagen, werden sie schwer und gummi-artig. Ich werde also noch nachbloggen, wie „lagerungsfähig“ sie sind.

gluten freie Frühstücksbrötchen

Nachtrag: Das gefrorene Brötchen schmeckte am nächsten Tag wieder sehr gut, wie frisch gebacken. Man muss es über dem Toaster antoasten, dann in zwei Hälften teilen und noch mal von Innen toasten, sonst bleibt es in der Mitte gefroren.
Das in einer Tüte gelagerte Brötchen war etwas trocken am Nachmittag, aber auch noch essbar.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s